ID des Haupteintrages:
ANSDE_MP_36
Kombination aus ID und Name:
ANSDE_MP_036 | Zooplankton (Nordsee)
Statische Karte mit Messstellen:
Bearbeitungsstand für Reporting 2020:
Finale XML-Datei erzeugt (GStM bis 30.06.20 )
Update-Typ:
Programm identisch wie in 2014
Beschreibung des Messprogramms:

Das Messprogramm dient der Erfassung der Artenzusammensetzung, Abundanz und Biomasse des Zooplankton s an ausgewählten Messstationen in den Übergangsgewässern, Küstengewässern und in der offenen Nordsee. Die Daten dienen der Bewertung der OSPAR Common Indicators „Changes in phytoplankton and zooplankton communities“ (PH1) und „Phytoplankton biomass and zooplankton abundance“ (PH2).

 

Die im Messprogramm erhobenen Daten dienen der Umsetzung der MSRL und des OSPAR-Übereinkommens. Im Rahmen der MSRL erhebt das Messprogramm Daten für den MSRL-Deskriptor 1 „Biodiversität – pelagische Habitate“.

 

Die regionale Koordination findet im Rahmen von OSPAR statt. Die Messdaten werden national erhoben, die Datenerhebung folgt aber den Vorgaben von OSPAR, insbesondere den JAMP- Guidelines (Joint Assessment and Monitoring Programme).

 

Da sich gegenwärtig sowohl die Küstengewässer als auch der überwiegende Teil der offenen Nordsee nicht in einem guten Zustand hinsichtlich Eutrophierung befinden und deshalb davon ausgegangen wird, dass sich auch die pelagischen Habitate nicht in einem guten Zustand befinden, sollte die Artenzusammensetzung, Abundanz und Biomasse des Zooplankton s an allen vorhanden Messstellen mehrmals pro Jahr gemessen werden und ein risikobasierter Ansatz wird nicht angewendet. Das Monitoring der Artenzusammensetzung, Abundanz und Biomasse des Zooplankton s wurde in der AWZ der Nordsee ab 2012 ausgesetzt und findet momentan nur noch in den Übergangs- und Küstengewässern statt.

Andere Richtlinien & Konventionen:
  • Oslo-Paris-Übereinkommen (OSPAR)
Regionale Zusammenarbeit - Koordinierung:
  • Oslo-Paris-Kommission (Oslo-Paris-Übereinkommen zum Schutz der Meeresumwelt des Nordostatlantiks)
Regionale Zusammenarbeit - Mitgliedsstaaten:
Regionale Zusammenarbeit - Implementierung:
Koordinierte Daten-Erfassung (gesondert bereitgestellt durch jeden Mitgliedstaat)
Beginn des Messprogramms:
2016-01-01
Messprogramm wird/wurde beendet:
Ende des Messprogramms:
Ergänzende Angaben zum Messprogramm-Zeitraum:

Küstengewässer Niedersachsen: Monitoring seit 2016

Küstengewässer Schleswig-Holstein: Monitoring seit 2018

offene Nordsee: Monitoring erfolgte von 2008-2011, seit 2012 ist das Monitoring ausgesetzt

Frequenz:
andere
Ergänzende Angaben zur Frequenz bzw. Zyklus oder Häufigkeit:

Küstengewässer Niedersachsen: 8 mal im Jahr in der Vegetationsperiode

Küstengewässer Schleswig-Holstein: derzeit im Rahmen eines Projektes 3x pro Jahr. Das zukünftige Zooplankton-Monitoring (Stationsanzahl und Frequenz) kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschliessend beschrieben werden, da der endgültige Umfang erst zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt und entschieden werden kann.

Probenahme-Zyklus:
jährlich
Meeresgewässer:
ANS
Räumlicher Bezug:
  • Küstengewässer (WRRL)
  • Übergangsgewässer (WRRL)
Beschreibung für die Auswahl des räumlichen Bezuges:

In der AWZ der Nordsee ist das Monitoring seit 2012 ausgesetzt.

Marine Reporting Units:
  • ANSDE_CW / Küstengewässer Nordsee
Zweck des Messprogramms:
  • Umweltzustand und Auswirkungen
Ergänzende Angaben zum Zweck des Messprogramms:
Monitoring-Typ:
  • In-situ Probenahme Küste
Details des Monitorings:

In der AWZ der Nordsee ist das Monitoring seit 2012 ausgesetzt.

Monitoring-Methode:
  • OSP-010 | OSPAR CEMP Guideline: Common Indicator: PH1/FW5 Plankton lifeforms (Agreement 2018-07)
  • OSP-023 | OSPAR CEMP Eutrophication Monitoring Guidelines: Phytoplankton Species Composition (Agreement 2016-06)
Monitoring-Methode bei Auswahl "Other":
Qualitätssicherung:
  • Nationaler Standard (spezifizieren)
Ergänzende Angaben zur Qualitätssicherung:

Nationale SOP

Daten-Management:

Die Daten werden von den Datenoriginatoren an die nationale Meeresumweltdatenbank MUDAB geliefert. Von dort werden sie an den ICES weitergegeben.

** Datenzugriff - Links **:
Ergänzende Angaben zu den Daten:
Berücksichtigte Indikatoren (Art. 8, 9 und 10 - Reporting 2018):
Namen der Indikatoren, die 2018 nicht gemeldet wurden:
Bezug zu Indikatoren (Art. 11 - Reporting 2014):
  • 5.2.2 Zooplankton
  • 5.2.2 Zooplankton (Größe und Abundanz) (neu: Copepoden als Qualitätsindikator der küstennahen Meeresgewässer)
Kontakt-Information:
Referenzen zu Publikationen (Details zum Monitoring):
URL-Referenzen zu Publikationen (Details zum Monitoring):
Features / Elements / GES-Criteria / Parameters:
Pelagic broad habitats
Zooplankton-Gemeinschaften
D1C6 - Zustand des pelagischen Lebensraumes
Abundanz (Individuenanzahl), Biomasse, Relative Abundanz der Arten innerhalb der Artengemeinschaft, Artenzusammensetzung
Bezug zu Kennblättern:
  • Zooplankton (7)
Monitoring-Programme (Nordsee) - EU-Berichtsebene:
  • Pelagische Habitate - Merkmale der Artengemeinschaften
Monitoring-Programme (Ostsee) - EU-Berichtsebene:
Ergänzende Angaben zum Monitoring-Programm:
Zuständige Institutionen:
  • LLUR SH
  • NLWKN
Beteiligte Institutionen:
Institutionen Zusatzangaben:
Ergänzende Angaben zum Messprogramm:
in Beziehung zu anderen Messprogrammen:
Änderung: