ID des Haupteintrages:
ANSDE_MP_57
Kombination aus ID und Name:
ANSDE_MP_057 | Hardbottom Makrozoobenthos (Küste und AWZ, Nordsee, explizit Helgoland und Riffe)
Statische Karte mit Messstellen:
Bearbeitungsstand für Reporting 2020:
Finale XML-Datei erzeugt (GStM bis 30.06.20 )
Update-Typ:
Programm identisch wie in 2014
Beschreibung des Messprogramms:
Andere Richtlinien & Konventionen:
  • Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie
  • Oslo-Paris-Übereinkommen (OSPAR)
  • Trilaterale Wattenmeerzusammenarbeit
  • Wasserrahmenrichtlinie
Regionale Zusammenarbeit - Koordinierung:
  • Oslo-Paris-Kommission (Oslo-Paris-Übereinkommen zum Schutz der Meeresumwelt des Nordostatlantiks)
Regionale Zusammenarbeit - Mitgliedsstaaten:
Regionale Zusammenarbeit - Implementierung:
Koordinierte Daten-Erfassung (gesondert bereitgestellt durch jeden Mitgliedstaat)
Beginn des Messprogramms:
2006-01-01
Messprogramm wird/wurde beendet:
Ende des Messprogramms:
Ergänzende Angaben zum Messprogramm-Zeitraum:

Das Monitoring von küstennahen Riffen ist aktuell in Entwicklung.

Die Muschelbänke werden seit 2011 regelmäßig untersucht.

Auf Helgoland werden seit 2008 Laminariakrallen im Felswatt (Tiefe Rinne) beprobt und mit dem MarBIT-Verfahren bewertet.

Seit 2014 wird in der AWZ regelmäßig im Rahmen des FFH-Monitorings für den FFH-LRT Riffe die Phytalfauna auf Steinen beprobt und erfasst.

Frequenz:
andere
Ergänzende Angaben zur Frequenz bzw. Zyklus oder Häufigkeit:

Muschelbänke: jährlich

Laminariakrallen: jährlich

AWZ: alle 3 Jahre

Probenahme-Zyklus:
jährlich
Meeresgewässer:
ANS
Räumlicher Bezug:
  • Ausschließliche Wirtschaftszone
  • Hoheitsgewässer
  • Küstengewässer (WRRL)
Beschreibung für die Auswahl des räumlichen Bezuges:

Gemäß Verpflichtungen WRRL, MSRL, FFH, OSPAR, BLANO (Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Nord- und Ostsee)

Marine Reporting Units:
  • ANSDE_MS / Deutsche Nordsee
Zweck des Messprogramms:
  • Umweltzustand und Auswirkungen
  • Wirksamkeit von Maßnahmen
Ergänzende Angaben zum Zweck des Messprogramms:

Gemäß Verpflichtungen WRRL, MSRL, FFH, OSPAR, BLANO (Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Nord- und Ostsee)

Monitoring-Typ:
  • Fernüberwachung
  • Flugzeugbasierte Fernerkundung
  • In-situ Probenahme Küste
  • In-situ Probenahme küstenfern
Details des Monitorings:

AWZ: Monitoring des FFH-LRT 1170 Riffe durch Videomonitoring

Küstennah: Muschelbänke

Helgoland: Es werden Laminariakrallen im Felswatt (Tiefe Rinne) beprobt und mit dem MarBIT-Verfahren bewertet.

Monitoring-Methode:
  • OSP-009 | OSPAR CEMP Guideline: Common indicator: Condition of benthic habitat communities (BH2) - common approach (Agreement 2018-06)
  • OTH | Other monitoring method
Monitoring-Methode bei Auswahl "Other":

Andere Monitoringmethoden entsprechend FFH und WRRL.

Qualitätssicherung:
  • Anderer Standard (spezifizieren)
  • Nationaler Standard (spezifizieren)
Ergänzende Angaben zur Qualitätssicherung:
  • Nationaler Standard:
    Qualitätssicherungsprogramm der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Nord- und Ostsee ( BLANO );
  • Anderer Standard:
    DIN EN ISO/IEC 17025
Daten-Management:

Die erhobenen Daten sind bei den zuständigen Institutionen auf Nachfrage erhältlich.

** Datenzugriff - Links **:
Ergänzende Angaben zu den Daten:
Berücksichtigte Indikatoren (Art. 8, 9 und 10 - Reporting 2018):
  • OSPAR-COND_BENT_HAB | Condition of Benthic Habitat Communities: the Common Conceptual Approach
  • OSPAR-NIS | Trends in New Records of Non-Indigenous Species (NIS) Introduced by Human Activities
Namen der Indikatoren, die 2018 nicht gemeldet wurden:
Bezug zu Indikatoren (Art. 11 - Reporting 2014):
  • 4.1 Verbreitung und Fläche vorherrschender und besonderer Biotoptypen
  • 4.2 Zustand vorherrschender und besonderer Biotoptypen
  • 7.1.1 Einwanderungsraten nicht-einheimischer Arten (im definierten Zeitraum)
Kontakt-Information:
Referenzen zu Publikationen (Details zum Monitoring):
URL-Referenzen zu Publikationen (Details zum Monitoring):
Features / Elements / GES-Criteria / Parameters:
Weitverbreitete benthische Lebensräume
Felsen und biogene Riffe des Circalitorals
D6C5 - Zustand des benthischen Lebensraumes
ABU | Abundanz (Individuenanzahl), BIOM | Biomasse, SPP-C | Artenzusammensetzung
Felsen und biogene Riffe des Infralitorals
D6C5 - Zustand des benthischen Lebensraumes
ABU | Abundanz (Individuenanzahl), BIOM | Biomasse, SPP-C | Artenzusammensetzung
Besonders geschützte benthische Lebensräume
Riffe
D6C5 - Zustand des benthischen Lebensraumes
ABU | Abundanz (Individuenanzahl), BIOM | Biomasse, SPP-C | Artenzusammensetzung
Bezug zu Kennblättern:
  • 1140 - FFH-LRT - Vegetationsfreies Schlick-, Sand- und Mischwatt (19)
  • 1170 - FFH-LRT - Riffe (17)
  • Besonders geschützte benthische Lebensräume (other habitat types)
  • Makrozoobenthos (25)
Monitoring-Programme (Nordsee) - EU-Berichtsebene:
  • Benthische Arten - Abundanz und/oder Biomasse
  • Meeresboden-Habitate - Merkmale der Artengemeinschaften
  • Hartboden-Arten - Fauna
Monitoring-Programme (Ostsee) - EU-Berichtsebene:
Ergänzende Angaben zum Monitoring-Programm:
Zuständige Institutionen:
  • BfN
  • LKN.SH
  • LLUR SH
  • NLPV NI
  • NLWKN
Beteiligte Institutionen:
Institutionen Zusatzangaben:
Ergänzende Angaben zum Messprogramm:

Der Beschluss der Kommission vom 12.6. 2017 zu Methodischen Standards bei der Umsetzung des Guten Umweltzustands der Meeresgebiete (EU/2017/848) setzt im Gegensatz zum vorherigen Beschluss (EU/2010/477) auf eine klare Zuordnung von Kriterien und den Deskriptoren. Für die benthischen Lebensräume ist vor allem der Bezug zu D6 (Integrität des Meeresbodens) mit 5 Kriterien (D6C1-C5) für das Monitoring zu berücksichtigen. Aber auch für die Deskriptoren D1 (Diversität), D2 (Neobiota), D4 (Nahrungsnetze) und D5 (Eutrophierung) sind ggfs. benthische Daten zu verwenden. Dabei ist aus dem bisherigen Anhang III der Richtline (EU2008/56) eine Aktualisierung und Konkretisierung zu biologischen Merkmalen und den Belastungen in Form einer Richtlinie veröffentlich worden ( RL EU/2017/845).

Mess-Programme (Nordsee)

  • Benthische Arten - Abundanz und/oder Biomasse
  • Nicht-einheimische Arten - Abundanz und/oder Biomasse  - Fauna
in Beziehung zu anderen Messprogrammen:
Änderung: