ID des Haupteintrages:
ANSDE_MP_97
Kombination aus ID und Name:
ANSDE_MP_097 | International acoustic survey in the North Sea, west of Scotland and Malin Shelf (HERAS) - Nordsee
Statische Karte mit Messstellen:
Bearbeitungsstand für Reporting 2020:
Finale XML-Datei erzeugt (GStM bis 30.06.20 )
Update-Typ:
Programm identisch wie in 2014
Beschreibung des Messprogramms:

Die Reise ist Bestandteil einer internationalen hydroakustischen Aufnahme pelagischer Fischbestände in der Nordsee, die von der Working Group of International Pelagic Surveys (WGIPS) des ICES koordiniert wird (Coordinated Acoustic Survey in the Skagerrak and Kattegat. the North Sea, West of Scotland and the Malin Shelf area, HERAS). Sie liefert die wichtigsten fischereiunabhängigen Daten für die Bestandsberechnung des Nordseeherings. Weitere Teilnehmer an dieser Aufnahme sind Dänemark, die Niederlande, Norwegen, Irland und Schottland. Das Untersuchungsgebiet umfasst die ICES Div. IIIa, IVa, IVb und VIa fast vollständig. Primäres Untersuchungsobjekt ist der Hering (NSAS North Sea Autumn Spawning Herring. WBSS - Western Baltic Spring Spawning Herring, MSHAS - Malin Shelf Herring. VIaN - West of Scotland Herring), zusätzlich erfolgt eine Abschätzung der Sprottbestände (Nordsee und Div. IIIa).

Andere Richtlinien & Konventionen:
  • Gemeinsame Fischereipolitik
Regionale Zusammenarbeit - Koordinierung:
  • Andere
Regionale Zusammenarbeit - Mitgliedsstaaten:
  • Dänemark
  • Irland
  • Niederlande
  • Vereinigtes Königreich
Regionale Zusammenarbeit - Implementierung:
Koordinierte Daten-Erfassung (gesondert bereitgestellt durch jeden Mitgliedstaat)
Beginn des Messprogramms:
1987-01-01
Messprogramm wird/wurde beendet:
Ende des Messprogramms:
Ergänzende Angaben zum Messprogramm-Zeitraum:
Frequenz:
jährlich
Ergänzende Angaben zur Frequenz bzw. Zyklus oder Häufigkeit:
Probenahme-Zyklus:
jährlich
Meeresgewässer:
ANS
Räumlicher Bezug:
  • Ausschließliche Wirtschaftszone
  • Jenseits der Gewässer des MS
  • Festlandssockel (hinter AWZ)
  • Hoheitsgewässer
Beschreibung für die Auswahl des räumlichen Bezuges:

Das HERAS wird international koordiniert in der gesamten Nordsee durchgeführt.

Marine Reporting Units:
  • ANSDE_MS / Deutsche Nordsee
Zweck des Messprogramms:
  • Umweltzustand und Auswirkungen
Ergänzende Angaben zum Zweck des Messprogramms:

Ziel des HERAS ist die hydroakustische Erfassung von Heringen, Sprotten und anderen pelagischen Schwarmfischen.

Monitoring-Typ:
  • In-situ Probenahme Küste
  • In-situ Probenahme küstenfern
Details des Monitorings:

Die akustische Aufnahme wird mit dem Echolot EK80 und den Bordschwingern auf den Frequenzen 38,70, 120 und 200 kHz bei einer Fahrtgeschwindigkeit von 10 kn durchgeführt. Im Untersuchungsgebiet werden entsprechend der Vorgaben der Surveykoordination (IMR Bergen) parallele hydroakustische Transekte in verschiedenen Strata befahren, auf denen kontinuierlich Akustikdaten aufgezeichnet werden. Die Einstellungen der Echolote erfolgen nach Vorgabe des Survey-Manuals.

Zur Identifizierung der Echoanzeigen und der Artzusammensetzung von auf dem Echolot identifizierten Fischschwärmen, zur Erfassung der Längenverteilung, der Altersstruktur und der Artenzusammensetzung in den Schwärmen werden Fischereihols durchgeführt. Hierzu werden mit dem pelagischen Schleppnetz PSN388 entsprechend der hydroakustischen Anzeigen/Erfordernisse gezielte Fischereihols durchgeführt. Die Holdauer beträgt normalerweise 30 min. Bei dichten Fischkonzentrationen kann diese Dauer verringert werden, da keine quantitativen Informationen aus den Hols abgeschätzt werden. Aus dem Fang werden die Artenzusammensetzung und  Längenverteilungen bestimmt. Von Clupeiden (Hering, Sprott, Sardine, Sardelle) werden pro Stratum und pro Halbzentimeter-Klasse jeweils 10 Tiere gesammelt sowie Individualgewichte und Otolithen an Bord genommen. Befinden sich unter den Fängen seltene bzw. langlebige Arten, für die ggfs. ein Fang- und Anlandeverbot besteht, werden diese möglichst zeitnah erfasst und anschließend möglichst schonend lebendig wieder über Bord gegeben.

Monitoring-Methode:
  • CFP-008 | SISP 9 Manual for International Pelagic Surveys (IPS) - Version 1.00
Monitoring-Methode bei Auswahl "Other":
Qualitätssicherung:
  • ICES Data Centre Data Type Guides
  • Nationaler Standard (spezifizieren)
Ergänzende Angaben zur Qualitätssicherung:

TI-interne Qualitätskontrolle, welche den Standards anderer Fischereisurveys entspricht.

Daten-Management:

Daten werden nach standardisierten, TI-internen Erhebungsverfahren erfasst und in elektronischen Datenbanken gehalten. Nach Eingabe der analog erfassten Daten in digitale Datenbanken erfolgen automatisierte Konsistenz- und Fehlerprüfungen. Die Daten werden ein Mal jährlich an die Survey-Datenbank des ICES (DATRAS) in einem vom ICES festgelegten Format weitergeleitet. Hierbei erfolgen erneute Konsistenzprüfungen.

** Datenzugriff - Links **:
Ergänzende Angaben zu den Daten:

Keine.

Berücksichtigte Indikatoren (Art. 8, 9 und 10 - Reporting 2018):
  • her.27.3a47d | Herring (Clupea harengus) in Subarea 4 and Divisions 3.a and 7.d, autumn spawners (North Sea, Skagerrak and Kattegat, eastern English Channel)
  • spr.27.4 | Sprat (Sprattus sprattus) in Subarea 4 (North Sea)
Namen der Indikatoren, die 2018 nicht gemeldet wurden:
Bezug zu Indikatoren (Art. 11 - Reporting 2014):
  • 3.1.1 Abundanz und/oder Biomasse ausgewählter Fischarten
  • 3.1.2 Verbreitungsgebiete und -muster ausgewählter Fischarten
  • 8.2.1 Anteil von Fischen oberhalb der Durchschnittsgröße bei Eintritt der Geschlechtsreife (% mat – percent mature)
  • 8.2.2 95% Perzentil der bei Fischereiforschungsfahrten (Surveys) beobachteten Längenverteilung [L95]
  • 8.2.3 Durchschnittslänge der größten N Individuen pro Jahr, wobei N 5% der gemittelten gefangenen Gesamtstückzahl pro Jahr entspricht [Lmax5%]
Kontakt-Information:
Thünen-Institut für Seefischerei Herwigstraße 31 27572 Bremerhaven Tel.: 0471-94460100 https://www.thuenen.de/de/sf/
Referenzen zu Publikationen (Details zum Monitoring):

ICES, 2015. Manual for the International Pelagic Surveys (IPS) - Version 1.00, In Series of ICES Survey Protocols. p. 91. ICES, Copenhagen.

URL-Referenzen zu Publikationen (Details zum Monitoring):
Features / Elements / GES-Criteria / Parameters:
Pelagische Fische des Schelfes
Atlantischer Hering [(Clupea harengus)]
D3C1 - Fischereiliche Sterblichkeit (F)
Sterblichkeitsrate, Mortalität (Gewicht/Volumen; Individuenanzahl)
D3C2 - Biomasse des Laicherbestands (SSB)
Biomasse des Laicherbestandes
D3C3 - Alters- und Größenverteilung innerhalb der Populationen
nicht festgelegt
Sprotte [(Sprattus sprattus)]
D3C1 - Fischereiliche Sterblichkeit (F)
Mortalität (Gewicht/Volumen; Individuenanzahl) , Sterblichkeitsrate
D3C2 - Biomasse des Laicherbestands (SSB)
Biomasse des Laicherbestandes
D3C3 - Alters- und Größenverteilung innerhalb der Populationen
nicht festgelegt
Bezug zu Kennblättern:
  • Fische (8)
  • Kommerziell genutzte Fisch- und Schalentierbestände (48)
Monitoring-Programme (Nordsee) - EU-Berichtsebene:
  • Mobile Arten (Fische) - Abundanz und/oder Biomasse
  • Mobile Arten (Fische) - Bestandsmerkmale
Monitoring-Programme (Ostsee) - EU-Berichtsebene:
Ergänzende Angaben zum Monitoring-Programm:
Zuständige Institutionen:
  • TI-SF
Beteiligte Institutionen:
Institutionen Zusatzangaben:
Ergänzende Angaben zum Messprogramm:
in Beziehung zu anderen Messprogrammen:
Änderung: