ID des Haupteintrages:
ANSDE_MP_260
Kombination aus ID und Name:
ANSDE_MP_260 | Erfassung nicht-einheimischer Arten in Häfen nach JHP (Nordsee)
Statische Karte mit Messstellen:
Bearbeitungsstand für Reporting 2020:
Finale XML-Datei erzeugt (GStM bis 30.06.20 )
Update-Typ:
Neues Programm
Beschreibung des Messprogramms:

Die standardisierte Erfassung nach HELCOM/OSPAR Port Survey Protocol (Joint HELCOM/OSPAR Guidelines for the Contracting Parties of OSPAR and HELCOM on the granting of exemptions under International Convention for the Control and Management of Ships’ Ballast Water and Sediments, Regulation A-4) umfasst benthische Proben von möglichst allen Hartsubstraten, Greiferproben aus Weichsubstrat, Plankton-Proben (Phyto-/Zoo-), mobiles Makrobenthos inkl. Fische (soweit es in bestimmten Reusen mit Ködern gefangen wird) und pathogene Keime. Das Hafenmonitoring erfolgt an ausgewählten Häfen der Nord- und Ostsee im Rahmen eines Forschungsvorhabens mit dem Ziel der Überprüfung von diversen Erfassungsmethoden. 2017 wurden die Hafenuntersuchungen in Hamburg und 2018 in JadeWeserPort sowie Cuxhaven durchgeführt.

Andere Richtlinien & Konventionen:
  • Ballastwasser-Übereinkommen
  • Oslo-Paris-Übereinkommen (OSPAR)
Regionale Zusammenarbeit - Koordinierung:
  • Oslo-Paris-Kommission (Oslo-Paris-Übereinkommen zum Schutz der Meeresumwelt des Nordostatlantiks)
Regionale Zusammenarbeit - Mitgliedsstaaten:
Regionale Zusammenarbeit - Implementierung:
Gemeinsame Überwachungsstrategie
Beginn des Messprogramms:
2017-04-01
Messprogramm wird/wurde beendet:
1
Ende des Messprogramms:
2018-10-01
Ergänzende Angaben zum Messprogramm-Zeitraum:

In 2017 und 2018 wurden die Hafenuntersuchungen (Port Surveys) in Hamburg, JadeWeserPort und Cuxhaven durchgeführt.

Frequenz:
einmalig
Ergänzende Angaben zur Frequenz bzw. Zyklus oder Häufigkeit:

Das Hafenmonitoring wird einmalig im Rahmen eines Forschungsvorhabens durchgeführt. Ein Probenahmezyklus ist nicht vorgesehen.

Probenahme-Zyklus:
jährlich
Meeresgewässer:
ANS
Räumlicher Bezug:
  • Küstengewässer (WRRL)
  • Übergangsgewässer (WRRL)
Beschreibung für die Auswahl des räumlichen Bezuges:
Marine Reporting Units:
  • ANSDE_MS / Deutsche Nordsee
Zweck des Messprogramms:
  • Umweltzustand und Auswirkungen
  • Belastung in der marinen Umwelt
  • Wirksamkeit von Maßnahmen
Ergänzende Angaben zum Zweck des Messprogramms:

Die Erfassung von nicht-einheimischen Arten mit dem dafür entwickelten Hafenprotokoll (Port Survey Protocol) soll erste Erkenntnisse über die Eignung der vorgeschlagenen Erfassungsmethoden und wissenschaftlich fundierte Verbesserungsvorschläge liefern. Zudem sollen die Artenlisten als Basislinie für eine spätere Erfolgskontrolle getroffener Maßnahmen im Kontext des Ballastwasser-Übereinkommens dienen.

Monitoring-Typ:
  • In-situ Probenahme Küste
Details des Monitorings:

Die standardisierte Erfassung nach HELCOM/OSPAR Port Survey Protocol (Joint HELCOM/OSPAR Guidelines for the Contracting Parties of OSPAR and HELCOM on the granting of exemptions under International Convention for the Control and Management of Ships’ Ballast Water and Sediments, Regulation A-4) umfasst benthische Proben von möglichst allen Hartsubstraten, Greiferproben aus Weichsubstrat, Plankton-Proben (Phyto-/Zoo-), mobiles Makrobenthos inkl. Fische (soweit es in bestimmten Reusen mit Ködern gefangen wird) und pathogene Keime.

 

Monitoring-Methode:
  • OTH | Other monitoring method
Monitoring-Methode bei Auswahl "Other":

Eine detailierte Beschreibung findet sich unter:

Joint HELCOM/OSPAR Guidelines on the granting of exemptions under the International Convention for the Control and Management of Ships’ Ballast Water and Sediments,Regulation A-4

Qualitätssicherung:
  • Anderer Standard (spezifizieren)
Ergänzende Angaben zur Qualitätssicherung:

DIN EN ISO/IEC 17025

Daten-Management:

Daten sind im Rahmen des zeitlich begrenzten Projekts beim BSH erhoben worden und sind im Projektbericht einsehbar.

Ergänzende Angaben zu den Daten:

Aggregierte Rohdaten können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

Berücksichtigte Indikatoren (Art. 8, 9 und 10 - Reporting 2018):
  • OSPAR-NIS | Trends in New Records of Non-Indigenous Species (NIS) Introduced by Human Activities
Namen der Indikatoren, die 2018 nicht gemeldet wurden:
Bezug zu Indikatoren (Art. 11 - Reporting 2014):
  • 7.1.1 Einwanderungsraten nicht-einheimischer Arten (im definierten Zeitraum)
Kontakt-Information:
ballastwasser@bsh.de
Referenzen zu Publikationen (Details zum Monitoring):

Berichte finden sich unter:

https://www.bsh.de/EN/TOPICS/Research_and_development/Current_projects/Network_of_Experts/Port_project/port_project_node.html

URL-Referenzen zu Publikationen (Details zum Monitoring):
Projektbeschreibung PSP Link
Features / Elements / GES-Criteria / Parameters:
Eintrag oder Verbreitung von nicht-einheimischen Arten
keine Element-Angabe notwendig
D2C1 - Neu in die Natur eingeschleppte nicht einheimischen Arten
Anwesenheit
Bezug zu Kennblättern:
  • Nicht-einheimische Arten (40)
Monitoring-Programme (Nordsee) - EU-Berichtsebene:
  • Nicht-einheimische Arten Einträge - aus spezifischen Quellen
Monitoring-Programme (Ostsee) - EU-Berichtsebene:
Ergänzende Angaben zum Monitoring-Programm:
Zuständige Institutionen:
  • BSH
Beteiligte Institutionen:
Institutionen Zusatzangaben:

externer Auftragnehmer IfAÖ

Ergänzende Angaben zum Messprogramm:
in Beziehung zu anderen Messprogrammen:
Änderung:

Links aktualisiert