ID des Haupteintrages:
BANDE_MP_358
Kombination aus ID und Name:
BANDE_MP_358 | Abbau von Mineralien
Statische Karte mit Messstellen:
Bearbeitungsstand für Reporting 2020:
Finale XML-Datei erzeugt (GStM bis 30.06.20 )
Update-Typ:
Neues Programm
Beschreibung des Messprogramms:

Mit diesem Messprogramm wird der Abbau mineralischer Rohstoffe wie Sand und Kies in der deutschen Nord- und Ostsee erfasst.

Andere Richtlinien & Konventionen:
  • Wasserrahmenrichtlinie
Regionale Zusammenarbeit - Koordinierung:
  • Helsinki-Kommission (Helsinki-Übereinkommen über den Schutz der Meeresumwelt des Ostseegebiets)
  • Oslo-Paris-Kommission (Oslo-Paris-Übereinkommen zum Schutz der Meeresumwelt des Nordostatlantiks)
Regionale Zusammenarbeit - Mitgliedsstaaten:
Regionale Zusammenarbeit - Implementierung:
Koordinierte Daten-Erfassung (gesondert bereitgestellt durch jeden Mitgliedstaat)
Beginn des Messprogramms:
2018-01-01
Messprogramm wird/wurde beendet:
Ende des Messprogramms:
Ergänzende Angaben zum Messprogramm-Zeitraum:

Der Start des Messprogramms war die erste Zusammenstellung des Abbaus mineralischer Rohstoffe für den Bericht 2018 ( MSRL Art. 8, 9, 10). Das Programm wird weiter fortgeschrieben.

Frequenz:
bei Bedarf
Ergänzende Angaben zur Frequenz bzw. Zyklus oder Häufigkeit:

Die Kenndaten zum Abbau mineralischer Rohstoffe werden parallel zur Durchführung der jeweiligen Maßnahme sowie im Verlauf der anschließenden Beweissicherung erhoben. Sie unterliegen keiner bestimmten Frequenz.

Probenahme-Zyklus:
alle 6 Jahre
Meeresgewässer:
BAN
Räumlicher Bezug:
  • Ausschließliche Wirtschaftszone
  • Hoheitsgewässer
  • Küstengewässer (WRRL)
  • Übergangsgewässer (WRRL)
Beschreibung für die Auswahl des räumlichen Bezuges:

Die Genehmigung des Abbaus mineralischer Rohstoffe ist Aufgabe des Bundes und der Länder in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich.

Marine Reporting Units:
  • ANSDE_MS / Deutsche Nordsee
  • BALDE_MS / Deutsche Ostsee
Zweck des Messprogramms:
  • Verursachende menschliche Aktivitäten für Belastungen
Ergänzende Angaben zum Zweck des Messprogramms:
Monitoring-Typ:
  • Zusammenstellung verfügbarer Daten
Details des Monitorings:

Die Erfassung der Art und des Umfangs des Abbaus mineralischer Rohstoffe stellt kein Monitoring im klassischen Sinne dar. Die einzelnen Umstrukturierungen werden räumlich und zeitlich genau erfasst und in den Planungsunterlagen dokumentiert. Die Ergebnisse sind in den Planungsunterlagen der Genehmigungsbehörden zusammengefasst.

Monitoring-Methode:
  • OTH | Other monitoring method
Monitoring-Methode bei Auswahl "Other":

Der Abbau mineralischer Rohstoffe wird vermessungstechnisch erfasst und die Auswirkungen ggf. durch hydrologische, chemische und biologische Messungen sowie im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung überwacht (Beweissicherung).

Qualitätssicherung:
  • Anderer Standard (spezifizieren)
Ergänzende Angaben zur Qualitätssicherung:

Die Qualitätssicherung erfolgt gemäß den Regeln zur hydrographischen Vermessung.

Daten-Management:

Die Daten werden in Informations-Systemen gehalten und gepflegt. Geodaten werden in einem GIS verwaltet. Über das Portal www.mdi-de.org sind diese Geodaten recherchierbar.

** Datenzugriff - Links **:
Ergänzende Angaben zu den Daten:
Berücksichtigte Indikatoren (Art. 8, 9 und 10 - Reporting 2018):
Namen der Indikatoren, die 2018 nicht gemeldet wurden:
Räumliche und zeitliche Verteilung, sowie Intensität menschlicher Aktivitäten und Belastungen
Bezug zu Indikatoren (Art. 11 - Reporting 2014):
Kontakt-Information:
Referenzen zu Publikationen (Details zum Monitoring):
URL-Referenzen zu Publikationen (Details zum Monitoring):
Features / Elements / GES-Criteria / Parameters:
Entnahme von Mineralien (Steine, Metallerze, Kies, Sand)
keine Element-Angabe notwendig
D6C1 - Physischer Verlust (dauerhafte Veränderung) des Meeresbodens
Ausdehnung
keine Element-Angabe notwendig
D6C2 - Physikalische Störungen des Meeresbodens
Ausdehnung
keine Element-Angabe notwendig
D7C1 - Dauerhafte Veränderung der hydrografischen Bedingungen
Ausdehnung
Bezug zu Kennblättern:
  • Human Activities
Monitoring-Programme (Nordsee) - EU-Berichtsebene:
  • Aktivitäten - Entnahme nicht-lebender Ressourcen (Sand, Kies, Ausbaggern)
Monitoring-Programme (Ostsee) - EU-Berichtsebene:
  • Aktivitäten - Entnahme nicht-lebender Ressourcen (Sand, Kies, Ausbaggern)
Ergänzende Angaben zum Monitoring-Programm:
Zuständige Institutionen:
  • BA-MV
  • LBEG
Beteiligte Institutionen:
  • BfN
  • BSH
  • LLUR SH
  • LUNG MV
  • MELUND SH
  • StÄLU MV
Institutionen Zusatzangaben:
Ergänzende Angaben zum Messprogramm:
in Beziehung zu anderen Messprogrammen:
Änderung: